Susanne (Sue) Glanzner
Autorin, freie Texterin

Korrektorat:

Da ich eine echt gute Spürnase für Rechtschreib- und Grammatikfehler habe, helfe ich Dir auch gerne bei der Korrektur Deines eigenen Manuskriptes. Lediglich mit den Kommaregeln stehe ich auf Kriegsfuß, aber Dank der modernen Technik ist auch das nur noch eine untergeordnete Problematik. Ich schicke aber gleich voraus: Zur Sicherheit darf sich das im Endkorrektorat gerne nochmal ein Super-Profi anschauen. Kontakte kann ich vermitteln. 


Lektorat:

Ein Korrektorat ist jedoch nicht gleich ein Lektorat, denn bei diesem weise ich Dich auch auf Textstellen hin, die sich mir (als Leser) nicht logisch erschließen, mache Dir, wenn nötig, neue Formulierungsvorschläge oder planiere einen holprigen Text so, dass er in einen guten Lesefluss kommt. Das alles natürlich idealerweise dergestalt, dass Dein eigener Stil nicht darunter leidet, denn es ist ja Dein Buch und nicht meins. Natürlich bist Du selbst auch die letzte Instanz wenn es um die Entscheidung geht, welcher meiner Vorschläge umgesetzt wird und welcher nicht. Wenn Du ein Lektorat buchst, musst du nicht zusätzlich noch ein Erst-Korrektorat buchen, denn das mache ich gleich mit. 


Normseite:

In beiden Fällen brauche ich Deinen Text als Normseite formatiert. Wie man eine Normseite einrichtet, kannst du ganz hervorragend und ausführlich im Internet nachlesen. Meine Kurzfassung: Im Allgemeinen besteht eine Normseite aus 30 Zeilen mit je 60 Zeichen (inklusive Leerzeichen). Die Schrift sollte eine nichtproportionale Schrift wie Courier New sein, damit alle Buchstaben den gleichen Platz brauchen und sich die Zeichenzahl einstellen lässt.  Am besten verwendet man Schriftgröße 11 oder 12 mit einem Zeilenabstand von 1,5. Da natürlich die Zeilen nicht immer ganz vollgeschrieben sind, gibt es keine feste Textmenge pro Seite und man geht im Allgemeinen von einer Zeichenzahl zwischen 1.500 - 1.600 pro Normseite aus. Zu kompliziert? Kein Problem: In Zeiten der modernen Technik gibt es dazu YouTube Tutorials und gefühlt eine Million Links von Leuten, die das schon mal super fürs Internet erklärt haben. 


Preise:

Wenn ich Deinen Text als Normseite habe, kann ich mir ein erstes Bild machen, wie lange ich brauche, um das zu tun, wobei Du meine Hilfe anfragst. Es gibt Texte, an denen kaum etwas zu beanstanden ist und es gibt die anderen ;) . Das kann ich aber erst beurteilen, wenn ich mir einen ersten Eindruck machen kann. Diesen muss ich natürlich, wie einen Kostenvoranschlag, pauschal mit 50,- € berechnen, schreibe ihn Dir aber wieder gut, wenn Du Dich für eine Zusammenarbeit mit mir entscheidest. 

Üblich ist es eigentlich, nach Seiten zu berechnen. Ein Durchschnittspreis liegt bei 3,20€/Seite für das Korrektorat und 5,90€/Seite für ein Lektorat. Ich persönlich finde es aber für alle gerechter, diese Arbeit nach Zeit zu berechnen, denn wenn ich nur wenig an Deinem Manuskript korrigieren muss und dementsprechend schnell durch bin, ist das Ganze per Zeitfaktor viel günstiger für Dich. Und wenn ich mich vor hunderten von Fehlern pro Seite sitzen sehe und eine gefühlte (respektive reale) Ewigkeit brauche, um mich durchzuarbeiten, muss ich mit dem Abrechnungsfaktor Zeit nicht ganz umsonst arbeiten. Deshalb habe ich mich für einen, wie ich finde, für alle Seiten fairen Stundenlohn entschieden: 

Das Korrektorat berechne ich mit 35,- € pro Stunde, das Lektorat mit 45,- € pro Stunde. Welche Kosten bei Deinem Manuskript in etwa auf Dich zukommen würden, kann ich aber erst sagen, wenn ich es wenigstens einmal überflogen habe. 

Solltest Du noch mehr Betreuung für Dein Projekt brauchen, dann schau einfach unter Workshops/Einzelcoaching nach. Da gibt es das Rundum-Paket. Sorglos kann ich nicht versprechen, denn das wäre unseriös... aber rundum auf jeden Fall. 


Bücher:


Die Neuauflage des veganen Backbuches der bezaubernden Nadine Steuer, alias Kupferfuchs, durfte ich überarbeiten. Hauptproblem dabei: Wenn einem beim Lesen dauernd das Wasser im Mund zusammenläuft, kann man sich nur ganz ganz schlecht konzentrieren.  

Das sind richtig coole Rezepte, einfach nachzumachen, für alle, die das mit dem Backen ohne tierische Zutaten nur einmal testen wollen, oder bereits in ihr Leben integriert haben. 

Danke, für dieses zauberhafte Buch, liebe Nadine!

Käuflich zu erwerben: hier!




 
E-Mail
Instagram